Robust auch unter gesalzenen Bedingungen – ANTARIS SOLAR-Module bestehen Salznebel-Korrosionstest

In einem vom Photovoltaik-Institut (PI) Berlin durchgeführten Salznebel-Test haben die monokristallinen Module der ANTARIS SOLAR AS M Reihe ihre Beständigkeit gegenüber stark salzhaltigen Außenbedingungen unter Beweis gestellt. Der Test bestätigt die besondere Eignung der ANTARIS SOLAR-Module für Installationen in Küstenregionen mit hohem Salzgehalt in Luft und Niederschlägen.
 
Insbesondere in Küstenregionen besteht bei Photovoltaik-Anlagen die Gefahr, dass die Module durch den überdurchschnittlich hohen Salzgehalt in Luft und Regen korrodieren und dadurch an Leistung verlieren.
ANTARIS SOLAR hat das Berliner Photovoltaik-Institut (PI) daher beauftragt, die monokristallinen Module der ANTARIS SOLAR AS M-Serie einem Salznebel-Korrosionstest nach DIN EN 60068-2-52 zu unterziehen.

Die Gesamtdauer des Tests betrug 7 Tage. Die Module wurden dabei insgesamt viermal für je zwei Stunden mit Salznebel der Konzentration 5,0 g/l besprüht. Anschließend kamen die Module für jeweils 22 Stunden in ein Feuchtelager mit einer relativen Luftfeuchtigkeit von 93 Prozent und einer Temperatur von 40 Grad Celsius. Abschließend erfolgte eine dreitägige Trocknung der Module bei Raumtemperatur von 23 Grad Celsius. Dieser DIN-Test unter Laborbedingungen simulierte den mehrjährigen Betrieb der Module bei einer herkömmlichen Aufdach-Installation.

Nach Abschluss des gesamten Prüfzyklus wurden die ANTARIS SOLAR-Module auf Materialschäden und Leistungswerte hin geprüft. Bei der Inspektion konnten weder Beeinträchtigungen der Modulstruktur noch Einschränkungen in der Modul-Leistung festgestellt werden. Die getesteten ANTARIS SOLAR AS M Module zeigten auch nach intensiver Einwirkung salzhaltiger Feuchtigkeit keine optischen Schäden und erbrachten unverminderte Performance-Werte.

„Um die lange Laufzeit unserer Module auch unter verschiedensten potentiell schwierigen Umgebungseinflüssen garantieren zu können, lassen wir regelmäßig entsprechende Belastungstests unter extremen Bedingungen durchführen“, so ANTARIS SOLAR-Geschäftsführer Dr. Michael Göde. „Nachdem wir kürzlich die Ammoniak-Beständigkeit unserer Module erfolgreich getestet haben, können wir nach dem bestandenen Salz-Nebel-Korrosionstest unsere Solarmodule jetzt auch bedenkenlos für den Einsatz in besonders salzhaltiger Atmosphäre wie in Küstenregionen empfehlen.“

Antaris Solarmodule bestehen Salznebel-Test des Berliner PI-Instituts

Dank hoher Beständigkeit in salzhaltiger Atmosphäre für die Installation in Küstenregionen gut geeignet: Die Module der ANTARIS SOLAR AS M-Serie.

Bild: ANTARIS SOLAR