Resopal lud zum Tag der offenen Tür ein - Mit einer Photovoltaikanlage von Antaris auf dem Weg in eine umweltbewusste Zukunft

Mit einer Photovoltaikanlage von Antaris Solar auf dem Weg in eine umweltbewusste Zukunft

Antaris Solar baute ihre bisher größte Photovoltaik-Aufdach-Anlage bei der Firma Resopal in Groß-Umstadt

(Jo) Am Wochenende war bei der Firma Resopal in Groß-Umstadt „richtig was los“. Schon am frühen Morgen startete der Sonderverkauf von Resopalprodukten für Bastler, Handwerker und Vereine. Zudem lief auch die Produktion in gewohnter Schichtarbeit weiter.
Ferner trafen sich rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Dorndieler Forst zu einer gemeinsamen Wanderung mit Frühstückspause im Wald. Diese Wanderung stand ganz im Zeichen von Projekt „M“. Das Projekt „M“ wurde einst von Firmenchef Donald Schäfer ins Leben gerufen. Bei diesem Projekt steht der Mensch im Mittelpunkt. Die Philosophie dabei ist, eine Unternehmenskultur zu schaffen, die geprägt ist von gegenseitiger Wertschätzung, Verantwortung und menschlichem Miteinander.
Anschließend trafen sich alle wieder auf dem Firmengelände, wo gleichzeitig noch ein „Tag der offenen Tür“ stattfand.
Bewusstsein für die Umwelt
Resopal ist eine Firma, bei der der Mensch ebenso im Mittelpunkt steht, wie auch ein bewusster Umgang mit der Umwelt. Im November letzten Jahres durfte Resopal das Umweltzertifikat der weltweit größten Waldzertifizierungsorganisation „PEFC“ entgegennehmen. Damit wird gewährleistet, dass die verwendeten holzbasierten Rohstoffe aus einer nachhaltigen und damit vorbildlichen Waldwirtschaft stammen.
Resopal ist damit ein weiteres Glied in der allein in Deutschland schon mehr als 1270 Unternehmen umfassende Nachweiskette der Holz be- und verarbeitenden Industrie. Die zunehmende Zahl an zertifizierten Unternehmen bedeutet zum einen auch immer mehr Produkte aus nachhaltiger Waldwirtschaft, womit es für interessierte Verbraucher immer leichter wird solche umweltfreundlichen Produkte gezielt nachzufragen. Zum anderen aber auch eine steigende Nachfrage nach zertifiziertem Holz und damit ein Bestätigung des Engagements von allein in Deutschland 200.000 Waldbesitzern, die sich die strengen PEFC-Standards auferlegt haben.
Photovoltaik für sauberen Strom
Antaris Solar, einer der führenden Anbieter modernster Solartechnologie in Deutschland und Europa, hat 19.887 Quadratmeter Dachfläche bei dem Schichtstoffhersteller Resopal in Groß-Umstadt angepachtet und mit modernster Photovoltaik-Technologie bestückt. Die Solaranlage mit einer Nennleistung von etwa 707,22 KWp wurde jetzt im Rahmen des „Tages der offene Tür“ feierlich eingeweiht. Es handelt sich dabei um die bis jetzt größte installierte Dachanlage der Solar Firma, die mit rund 2,1 Millionen Euro zu Buche schlägt.
Da es sich um eine Aufdachanlage handelt, wurde eine sogenannte aufgeständerte Photovoltaik-Anlage installiert, um so eine maximale Sonnen-Energie-Ausbeute zu ermöglichen. Dabei verwendete man das System Scirocco der Firma HE Solar, das sich besonders für Flachdächer mit geringer statischer Belastung (in diesem Fall 7 Kilogramm pro Quadratmeter) eignet. Insgesamt wurden 4.986 im Labor unter Realbedingungen getestete Antaris Module AS M 180 AI und AS M 175 AI mit einer Aufständerung von 20 Grad zur Dachhaut installiert, sodass die Module hinterlüftet werden.
In der Allianz beider Unternehmen spiegelt sich ihre Unternehmens-Philosophie wider: Hier haben sich zwei Unternehmen gesucht und gefunden, die neben dem wirtschaftlichen Faktor auch konsequente Nachhaltigkeit auf ihre Fahnen schreiben. Dazu zählen Produkte, die bei der Produktion, beim Gebrauch und bei der Entsorgung Umwelt und Natur entlasten.
Das betont auch Dr. Michael Göde, Geschäftssführer von Antaris Solar: „Wir sind keine schlichten „Gut-Kapitalisten“ - nein, wir arbeiten natürlich betriebswirtschaftlich, aber auch in einem Rahmen, der umweltverträglich und zukunftsweisend ist - mit Technologien, die an die Umwelt kommender Generationen denken. Wenn man so will, ist das Ökonomie ökologisch praktiziert.“
Der Photovoltaik-Spezialist Antaris Solar erspart mit seiner neuen Photovoltaikanlage auf den Dächern der Firma Resopal der Umwelt im Jahr rund 711.l34 Kilogramm CO2-Ausstoß und produziert jährlich rund 670.000 KWh sauberen Strom.
Blick über Photovoltaikanlage und die Region
Mit dem „Meister Kran“ hatten die Besucher beim „Tag der offenen Tür“ Gelegenheit, aus 60 Metern Höhe, einen Blick auf die neue Photovoltaikanlage zu werfen und zudem den Blick über Groß-Umstadt und die Region schweifen zu lassen. „An Bord“ auch Resopal Chef Donald Schäfer und Gross-Umstadts Bürgermeister Joachim Ruppert. Gemeinsam weihten sie offiziell an diesem Tag die neue Anlage ein.
Der Bürgermeister lobte die Initiative von Resopal als vorbildlichen Beitrag zur Nutzung regenerativer Energien. Entscheidend sei zugleich der Mix solcher Energien, wozu neben Photovoltaik auch die Windenergie und die Gewinnung von Energie durch Biogasanlagen zähle. Groß-Umstadt sei hier schon seit Jahren stark engagiert.
Mit Resopal verbinde die Stadt eine gute Zusammenarbeit und zurzeit befinde sich ja, wegen der Renovierungsmaßnahmen im alten Amtsgerichtgebäude ein Teil der Verwaltung in den Räumlichkeiten von Resopal, wozu auch das Trauungszimmer gehöre. Ohne diese Partnerschaft könne man sich in Groß-Umstadt so manches nicht leisten.
Resopalchef Donald Schäfer erinnerte im Rahmen der Einweihungsfeier noch einmal an das Projekt „M“, das seit 8 Jahren von sehr viel Erfolg begleitet sei. Eine Kernaussage des Projekts wäre, dass die Firma Verantwortung übernimmt für ihre Mitarbeiter, ihre Familien und die Zukunft derer Kinder.
Die Einweihung der Photovoltaikanlage wäre nun ein weiterer Schritt auf dem Weg in eine umweltbewusste Zukunft. Er sei überzeugt, dass Firmen, die keinen Wert auf einen bewussten Umgang mit der Umwelt pflegen, auf Dauer nicht existieren können.
Die Zukunft bedeute für Resopal weiterhin der erfolgreichste Schichtstoffunternehmer weltweit zu sein und ebenso zu versuchen, das umweltbewussteste Unternehmen Hessens zu werden.
Im Anschluss an den Blick von oben war noch zur Werksbesichtigung eingeladen, es gab natürlich auch genügend Möglichkeiten Hunger und Durst zu stillen. Außerdem konnten sich die Besucher von einem Schnellzeichner portraitieren lassen, das Konterfei wurde anschließend auf Resopalplatten gedruckt.

 

alt

Den Blick über die neue Photovoltaikanlage und über die Dächer von Groß-Umstadt genießen hier aus 60 Metern Höhe (von rechts) Resopalchef Donald Schäfer, Bürgermeister Joachim Ruppert sowie Jochen Lang von der Solarfirma „Antaris“. Auf rund 20.000 Quadratmetern Dachfläche erstrecken sich die Solaranlagen und werden jährlich rund 670.000 KWh sauberen Strom erzeugen. Die Einweihung der Anlage fand jetzt im „Rahmen des Tages der offenen Tür“ beim Groß-Umstädter Schichtstoffhersteller statt.                                                                                                 

Bild und Text: Jo

Quelle (" Odenwälder Bote" Freitag 18. Juni 2010)